Ich distanziere mich von jedweder Hetze. Hetze geht gar nicht, denn wir sind alle eins.
Aber wenn man nicht mehr auf Probleme und – viel wichtiger! – auf die Ursachen aufmerksam machen darf, dann haben wir ein noch viel größeres Problem.
Ich war in Mathe keine Leuchte, aber eins und eins kann ich noch zusammenzählen:
Wenn ich 5 Kilo Kartoffeln kaufe, muss ich damit rechnen, dass einige Kartoffeln faul sind.
Wenn ich 50 Kilo Kartoffeln kaufe, muss ich damit rechnen, dass zehnmal so viele Kartoffeln faul sind.
Wenn ich eine Schulklasse mit 20 Schülern habe, muss ich damit rechnen, dass einige Schüler sich daneben benehmen.
Wenn ich eine Schulklasse mit 40 Schülern habe, muss ich damit rechnen, dass sich doppelt so viele daneben benehmen.
Wenn ich 100.000 Flüchtlinge aufnehme, muss ich damit rechnen, dass einige Flüchtlinge „faul“ sind.
Wenn ich 1 Million Flüchtlinge aufnehme, muss ich also womit rechnen?

Europa ächzt unter einer riesigen Flüchtlingswelle. Dabei wird oft vergessen, dass die westlichen Länder, allen voran die USA, diese Flüchtlingswelle durch Destabilisierung dieser Regionen erst möglich gemacht haben. Sollte uns das etwas sagen???
Die Anschläge von Paris haben – wie 2001 der 11. September – in weiten Teilen der Bevölkerung große Ängste und Unsicherheit ausgelöst. Und wieder einmal wird „konsequent“ gegen den Terror vorgegangen. Dabei wird oft vergessen, dass die, die jetzt gegen diese Bedrohung kämpfen, sie erst möglich gemacht haben. Zum Beispiel mit Waffenlieferungen. Sollte uns das etwas sagen???
Es wird Zeit, dass wir hinter die Kulissen blicken. Das mag anstrengend sein und Zeit erfordern. Es besteht die ganz reale Gefahr, dass liebgewonnene Weltbilder zusammenbrechen. Doch Gott hat uns nicht nur ein Herz gegeben, sondern auch einen Verstand. Dabei hat er sich mit Sicherheit etwas gedacht.